Die Befundmitteilung erfolgt schriftlich, ggf. zusätzlich per Fax oder E-Mail, als Teil- und Endbefund. In dringenden Fällen oder auf Wunsch werden die Ergebnisse auch vorab telefonisch oder per Fax mitgeteilt. Alle Befunde werden in der Labor-EDV gespeichert und für zehn Jahre archiviert. Die Befunde können in diesem Zeitraum jederzeit erneut abgerufen werden.

Die Ergebnisse jeder Einzelprobe werden zu einem Prüfbericht in Form einer Ergebnismitteilung zusammengefasst oder auf Anforderung kommentiert bzw. als Gutachten verfasst. Hierbei wird Bezug genommen auf:

  • die Höhe der Keimbelastung
  • natürliches Vorkommen von Mikroorganismen in den jeweiligen Proben bei Ruhe und unter Nutzungsbedingungen
  • Besonderheiten der Zusammensetzung der detektierten Mikroorganismen in der Probe
  • Vergleich zu Referenzmessungen, z.B. Außenluft, Voruntersuchungen
  • mögliche Gruppierung zu typischen Indikatoren für Feuchteschäden
  • eventuelle gesundheitliche Auswirkungen.